+++ Lockdown Information! +++ Bitte bleibt alle gesund! Wir freuen uns schon jetzt, wenn wir euch in der nächsten Saison zum Start am 06.11.2021 gesund und hoch motiviert wiedersehen.

Hygienekonzept

Unser Hygienekonzept anlässlich der COVID-19 / Corona Pandemie

Hygienekonzept

Eisbahn Lankwitz

Ice-Team Eisfächenbetriebs GmbH
Leonorenstraße 37, 12247 Berlin

1. Allgemeines

Dieses Hygienekonzept setzt die aktuellen Corona Schutzmaßnahmen der Bundes- und Landesregierung für den Betrieb des Eisstadion Lankwitz zum Zwecke des Publikumslaufs, des Eisstockschießens sowie für den Eishockey Trainingsbetrieb von Hobbymannschaften im Eisstadion Lankwitz um. Dieses Hygienekonzept erfasst nicht die Anforderungen für einen Wettkampf‐/Spielbetrieb.
Für den Betrieb des Eiscasinos/Imbiss/Crêpes Stand gelten die entsprechenden Regelungen und Rahmenhygienekonzepte der DEHOGA für die Gastronomie. Die Verantwortung zur Einhaltung der allgemeinen Voraussetzungen gemäß Bundes-/ Landesvorschriften trägt der Pächter.
Die Ice Team Eisflächenbetriebs GmbH ist Betreiber des Eisstadion Lankwitz und Veranstalter des öffentlichen Publikumslaufes, des Eisstockschießens sowie des Trainings für Hobbymannschaften. Für den Trainings‐ und Laufschule aller verschiedenen Jahrgänge der Vereine sind diese selbst verantwortlich, die erforderlichen Hygienemaßnahmen im Sinn der o.a. Verordnung und Regelungen umzusetzen und einzuhalten, wo immer dies in diesem Konzept nicht ausdrücklich anders beschrieben ist. Die Objektbezogenen Rahmenbedingungen gelten auch für die Vereine.
Die Ice Team Eisflächenbetriebs GmbH behält sich die stichprobenartige Kontrolle der Umsetzung der jeweiligen Hygienekonzepte ausdrücklich vor. Gegenüber allen Nutzern und Vereinen die die Vorschriften und Regelungen dieses Hygienekonzeptes nicht einhalten wird konsequent vom Hausrecht Gebrauch gemacht. Ebenso kann die Streichung von Trainingszeiten die Folge sein.

2. Organisatorisches

a) Die Information über Ausschlusskriterien (siehe 3 a) wird über Aushänge an den Zugängen zum Gebäude bereits vor Betreten der Sportanlage sichergestellt.
b) Eismeisterpersonal, Trainer, Betreuer und Mannschaftsführer von Hobbymannschaften sind über die Notwendigkeit der Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen zu informieren. Diese Unterrichtung ist zu Dokumentieren
c) Lüftungsanlagen der Umkleiden werden während des Trainingsbetriebes auf voller Leistung und mit maximalen Frischluftanteil betrieben.
d) Die Umkleiden werden mit Desinfektionsmittelsprühflaschen & Seifenspendern ausgestattet. Bei den Ein‐ und Ausgängen in das Gebäude sowie im Kabinengang werden Handdesinfektionsspender aufgestellt.
e) Für Umkleiden, Sanitäranlagen und Verkehrswege gilt ein Reinigungsplan. Häufig genutzte Flächen (Türklinken/ Kasse/ Toilette etc.) sind in höheren Intervallen zu reinigen und zu desinfizieren.
f) Trainingszeiten werden so weit entflochten, dass Trainingsgruppen sich möglichst nicht auf den Gängen begegnen und Zeit für evtl. notwendige Zwischenreinigungen der Umkleiden verbleibt.
g) Zugelassene Personenzahl im Eisstadion Lankwitz zum Publikumslauf:
die Zahl der Personen, die sich gleichzeitig im Eisstadion Lankwitz aufhalten dürfen, ist auf 308 Personen limitiert. Hiervon dürfen sich 257 Personen gleichzeitig (Gleichzeitigkeitsfaktor = Zahl der gleichzeitig anwesenden Schlittschuhläufer) unter Wahrung der Abstandsregeln auf der Eisfläche befinden. Bei der Abstandsregelung von 1,5m liegt pro Schlittschuhläufer ein entsprechend Rechnungsgrundwert von 7qm zur Wahrung der allgemeinen Abstandsregel vor.
Eisfläche: 30,00m x 60,00m = 1800 qm / 7qm = 257 Personen Es wird aus Erfahrungswerten davon ausgegangen das 20 % des Publikums sich nicht auf der Eisfläche befindet, hierbei handelt es sich um Begleitpersonen bzw. Betreuer oder auch um Läufer die eine Pause machen. 20% von 308 Personen entspricht einer Anzahl von 51 Personen die nicht auf der Eisfläche sind, somit wird die maximale Anzahl an Personen die sich auf der Eisfläche befinden dürfen eingehalten.
h) Die Nutzbarkeit der Umkleiden sowie zusätzlicher Räume sind auf folgende Anzahl Personen gemäß derzeitig geltender Abstandregelungen festgelegt:

Bereich Personenanzahl
Kabinen 1 11
Kabinen 2 10
Kabineneingang 4
Kabine 3 (Anschnallhalle) 30
Ice Dome (Eisstockbahn) 30
Feuerhütte (Eisstockbahn) 10
Casino (Gastronomie) 15

3. Generelle Sicherheits- und Hygieneregeln

a) Personen mit Kontakt zu COVID‐19‐Fällen in den letzten 14 Tagen und Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere sind vom Sportbetrieb im Eisstadion Lankwitz ausgeschlossen. Sollten Nutzer der Eissportanlage während des Aufenthalts Symptome entwickeln, haben diese umgehend das Stadionpersonal zu informieren und das Stadion zu verlassen ggfs. wird ein Betretungs-/Hausverbot ausgesprochen.
b) Im Innenbereich der gesamten Sportstätte gilt ein Abstands‐ und Maskengebot, d.h. es ist jederzeit ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten und ein geeigneter Mund Nasenschutz zu tragen. Dies gilt insbesondere auch für Sanitäranlagen und Umkleiden, den Weg von der Kabine zur Eisfläche sowie beim Betreten und Verlassen der Anlage. Ausnahmen hiervon gelten ausschließlich bei der Sportausübung auf der Eisfläche. Die Gruppengröße ist entsprechend den jeweiligen Gegebenheiten anzupassen, ggf. ist die Teilnehmerzahl entsprechend zu begrenzen.
c) Im Außenbereich des Eisstadions Lankwitz besteht eine Maskenpflicht sobald der Mindestabstand von 1,50m nicht gewährleistet ist.
d) Beschäftigte mit Kontakt zu den Gästen in geschlossenen Räumen müssen eine Mund-Nasen Bedeckung tragen.
e) Die Mund-Nasen-Bedeckung muss bei Durchfeuchtung gewechselt werden. Wiederverwendbare Mund-Nase-Bedeckungen müssen vor der nächsten Benutzung bei mindestens 60 Grad Celsius gewaschen werden.
f) Es erfolgt eine der Besucherfrequenz angemessene regelmäßige Reinigung der Toiletten und Umkleidekabinen wobei anschließend mit einem geeigneten (mind. „begrenzt viruziden“) Desinfektionsmittel desinfiziert wird.
g) Die Beschäftigten werden in den vorgenannten Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln (inkl. allg. Regeln des Infektionsschutzes wie „Niesetikette“, Einordnung von Erkältungssymptomen etc.) unterwiesen. Gäste werden durch Hinweisschilder, Aushänge usw. über die einzuhaltenden Regeln informiert.

Durchzuführende Maßnahmen beim Publikumslauf

  • Die Kasse befindet sich im Haupteingangsbereich. Vor dem Eingang und dem Kassenbereich sind Abstandsmarkierungen in einer Distanz von 1,5 m anzubringen. Weiterhin ist entsprechende Beschilderung anzubringen die auf Maskenpflicht und die Abstandsregelung hinweist. Ein- und Ausgangsbereich sind klar durch Beschilderung sowie durch Bodenmarkierung gekennzeichnet.
  • Der Ein- und Ausgang ist baulich so voneinander getrennt, dass keine Kreuzkontamination stattfinden sollte.
  • In geschlossenen Räumen ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen.
  • Das Kassenpersonal befindet sich in der Kasse hinter einer Glaswand unmittelbar nach dem Haupteingang. Flächen vor der Kasse sowie Zahlteller werden regelmäßig desinfiziert
  • Die Anzahl der kommenden / gehenden Gäste wird über die begrenzte Anzahl an Onlinetickets geregelt.
  • Personal an der Schlittschuhausgabe sind durch Spuckschutzwände vom Gast getrennt.
  • Nach Erhalt der Schlittschuhe und das Anziehen der schuhe ist die Anschnallhalle vom Gast unverzüglich in Richtung Eisfläche zu verlassen.
  • Nach erfolgter Laufzeit erfolgt eine Abgabe der Schuhe am Ausgabetresen. Das Verlassen des Eisstadions erfolgt über den Ausgang in der Anschnallhalle. Ausgangweg ist entsprechend beschildert.
  • Schlittschuhe, Lernlaufhilfen sowie Leihhelme werden nach Rückgabe unverzüglich desinfiziert.
  • Die öffentlichen Laufzeiten (Zeitfenster) haben eine Dauer von max. 120 Minuten. Zwischen den Laufzeiten findet eine Pause von mindestens 30 Minuten statt die zur Desinfektion der verschiedenen Bereiche genutzt wird.

5. Durchzuführende Maßnahmen beim Eisstockschießen

Die Ice Team Eisflächenbetriebs GmbH arbeitet vor Ort nach einem an die örtlichen Gegebenheiten angepassten Schutz- und Hygienekonzept. Dieses berücksichtigt insbesondere die einschlägigen und aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zum Infektionsschutz und entsprechende Vorgaben der Senatsverwaltung.

  • Eisstockschießen wird pro Bahn mit maximal 10 Personen durchgeführt. Die Gäste und Kunden werden durch geeignete, gut sichtbare Hinweise informiert über: Zutrittsbeschränkungen (Begrenzung der Besucherzahl auf Grundlage der räumlichen Kapazitäten)
  • Vorkehrungen und Markierungen zur Einhaltung des Mindestabstands überall dort, wo es möglich ist Hygiene- und Abstandsregelungen (Mindestabstand von 1,5 m, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, keine Gesichtsberührungen, Nutzung von Desinfektionsmitteln) das eigene betriebliche Hygienekonzept
  • Konsequenzen von Zuwiderhandlungen (bis zum Verweis von der jeweiligen Veranstaltung)
  • Führen von Teilnehmerlisten zur lückenlosen Nachverfolgbarkeit von Infektionsketten
  • Mehrfache Reinigung und Desinfektion der verwendeten Materialien
  • Tragepflicht von Handschuhen (eigene Fingerhandschuhe)
  • Grundsätzliche Einhaltung des vorgegebenen Mindestabstandes durch unser Personal sowie Nutzung einer Mund-Nasen-Maske durch unser Personal zur An- und Abmoderation sowie bei Materialübergabe

6. Durchzuführende Maßnahmen beim Eishockey Trainingsbetrieb (Hobbymannschaften):

a) Training von Mannschaften sind nur in festen Trainingsgruppen und unter der Voraussetzung einer Kontaktdatenerfassung zulässig. Die Kontaktdatenerfassung der Hobbymannschaften liegt in deren Verantwortung und Zuständigkeit. Auf di stichprobenartige Kontrolle durch Das Ice Team gem. o.a. Ziff. 1 sei hingewiesen.
b) Gruppenbezogene Trainingseinheiten/Kurse sind auf jeweils höchstens 120 Minuten beschränkt.
c) Die Trainingsgruppen sammeln sich jeweils vor Trainingsbeginn vor der Sportstätte am Eingang. Von Dort werden Sie durch die jeweiligen Trainer/Betreuer (Hobbymannschaften 30 Minuten vor Trainingsbeginn) abgeholt und als geschlossene Gruppe zu Ihren Umkleiden gebracht. Ab diesem Zeitpunkt gilt das Abstands und Maskengebot.
d) In den Umkleidekabinen wird ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen den einzelnen Sportlern vorgeschrieben und gewährleistet. (Maximal Anzahl Personen pro Kabine siehe 2. H, Übersicht oben)
e) Das Verlassen der Sportstätte erfolgt direkt über den Ein/Ausgang an den Kabinen.
f) Für den Bereich der Hobbymannschaften gelten folgende Regelungen:

  • Jede Mannschaft benennt einen Mannschaftsführer.
  • Der Mannschaftsführer erstellt vor Trainingsbeginn eine Kontaktdatenerfassungsliste.
  • Erfasst werden müssen Datum, Ankunft und Verlassen der Anlage, Vor- und Nachnahme und die Handynummer. Ein leerer Vordruck einer Kontaktdatenerfassungsliste kann bei Bedarf beim Eismeister, selbstständig, abgeholt werden
  • Spätestens 30 Minuten nach Trainingsende wird die Kabine vom Team geräumt und die ausgefüllte Kontaktdatenliste bei den Eismeistern abgegeben.
  • Sollten Unregelmäßigkeiten bei der Kontaktdatenerfassungsliste auffällig werden, behält sich die Ice Team Eisflächenbetriebs GmbH das Recht vor, diese Kontaktdatenerfassungsliste vor Trainingsbeginn einzufordern und zu prüfen.
  • Freundschaftsspiele, Turniere o.ä. sind, bedingt durch die Kabinensituation, untersagt.
  • Der Mannschaftsführer ist für die Einhaltung der Regelungen dieses Hygienekonzeptes durch seine Mannschaft verantwortlich. Auf den Gebrauch des Hausrechtes gem. o.a. Ziff. 1. wird hingewiesen.

g) Die Wege zwischen Umkleiden und Eisflächen sind von den Trainingsgruppen ebenfalls unter Beachtung des Abstands‐ und Maskengebotes zurückzulegen.
h) Die Anwesenheit von Zuschauern ist ausgeschlossen.
i) Wegen der Enge der Gänge und der notwendigen Mindestabstände ist auch Begleitpersonen, Angehörigen und Eltern der Sportler der Zugang zu den Umkleidebereichen untersagt.
j) In den Kabinen ist das Duschen untersagt. Es wird darum gebeten das Duschen zu Hause durchzuführen.
k) Die Verwendung von Föhnen und Haartrocknern in der Kabine ist wegen der nicht einhaltbaren Mindestabstände bei voller Belegung der Umkleiden nicht zulässig.

7. Toilettenbereiche

a) An den Waschbecken sind Seifenspender sowie ein Hinweis zum richtigen Händewaschen angebracht. Die Seifenspender werden regelmäßig vom Personal aufgefüllt. Desinfektionsmittelspender befinden sich unmittelbar vor den Toiletten, um die Hygieneanforderungen zu gewährleisten.
b) Abfälle in den Toiletten müssen in kürzeren Intervallen und ordnungsgemäß entsorgt werden.
c) Die maximale Anzahl von Personen die sich gleichzeitig in der jeweiligen Herren- oder Damentoilette befinden dürfen wird auf 3 Personen begrenzt, ein entsprechendes Hinweisschild wird an der Zugangstür angebracht.
d) Auf der Herrentoilette wird jedes zweite Urinal für die Nutzung gesperrt

COVID-19

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen

Kontakt

Fragen ? Kontaktiere uns gern über unser Email-Formular